Archiv des Autors: mtreiber

Über mtreiber

Matthias Treiber ist Pfarrer und Journalist. Matthias Treiber is a minister in the Lutheran Church of Wuerttemberg and journalist.

Alltagsglaube #18 – gechillt bleiben

Jugendliche kommen – jedenfalls Erwachsenen gegenüber – mit zwei Worten durchs Leben. Auf „Jetzt räume doch endlich mal auf!“ heißt die Antwort garantiert: „Gleich!“, und bei der Frage „Wie war’s in der Schule?“ – „Ganz O.K.“ Eltern sind durch diese … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Sonntagsgedanken 13-12-2020 – Bitte kein „Ja, aber!“

Wer nicht glauben will, muss fühlen. Zacharias war ein Priester, hochbetagt wie seine Frau Elisabeth. Kinderlos waren Sie leider geblieben. Bis eines Tages ein Engel kam und ankündigte, dass Elisabeth ein Kind bekommen wird. „Ja aber, woher soll ich wissen, dass das stimmt“, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Alltagsglaube #17 – The Who natürlich!

In meiner Jugend gab es zwei große Schubladen, in die man einsortiert wurde: Beatles oder Stones hieß die Frage. Und noch heute stellen die alternden Moderatoren von „SWR1-Leute“ ihren Musikgästen gerne diese Frage. Meine Antwort darauf lautet: The Who! Was … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Sonntagsgedanken 06-12-2020 – Besinnliche(?) Tage

„Besinnliche“ Adventstage und dann ebensolche Weihnachten wünscht man anderen oft, ein lieb gemeinter Ausdruck, der mir aber eher hilflos vorkommt.  Einfach besinnlich in der Ecke sitzen und vor sich hin denken? Die Weihnachtsbotschaft ist doch viel konkreter. Sie erzählt davon, dass Hoffnungen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Alltagsglaube #16 – How I Met Your Mother

Die Frage, „Wie habt ihr euch eigentlich kennengelernt!“, haben schon viele Eltern ihren Kindern beantwortet, allerdings selten so ausführlich wie Ted Mosby in der amerikanischen Sit-Com „How I Met Your Mother“. Über 208 Folgen hinweg erleben wir das berufliche und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Sonntagsgedanken 29-11-2020 – Was brauchen wir um glücklich zu sein?

Können Sie sich das vorstellen? Ein Lottogewinner ist nach einem Jahr nicht glücklicher als er vorher war. Und ein Unfallopfer ist ein Jahr nach dem Unglück, das es in den Rollstuhl brachte, nicht unglücklicher. Verschiedene Untersuchungen brachten jedenfalls dieses Ergebnis. Offenbar hängt unser Glück viel … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Alltagsglaube #15 – Beklemmung auf Facebook

Ihre Facebook-Seite ruft Beklemmungen hervor. Im Kreis von Freundinnen blickt Athena Lea Orchard in die Kamera, den Mund weit aufgerissen, das Bild in himmlischem Blau verfärbt. Darunter eine zunächst leere Chronik, der letzte Eintrag stammt vom April 2014. Die 13jährige … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Sonntagsgedanken 22-11-2020 – Alles dunkel?

Finster wird es im November am Ende der Kirchenjahres. Nicht nur draußen, sondern das kann auch im Inneren passieren, wenn sich das Gefühl einstellt: Es war alles umsonst! Alle Liebe vergeblich, alle Mühe folgenlos. Nichts ist gut! Tränen, Leid und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Alltagsglaube #14 – Bußtag

Kinder brauchen Regeln sagt man. Das stimmt, aber Erwachsene haben das nach meiner Beobachtung oft nötiger. Der schwarze Audi TT, der in der Staufenbergstraße die Verkehrsinsel links umfahren hat, weil rechts der Stadtbus stand, gehörte ja wohl kaum einem Pubertierenden, und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Sonntagsgedanken 15-11-2020 – Ein Lob dem Gauner

„Fack ju Göhte“ kam kürzlich wieder im Fernsehen, und wenn Sie den Film noch nicht gesehen haben, sollten Sie ihn sich trotz des ordinären Titels anschauen. Eine unterhaltsame Lehrstunde in Sachen Ethik und Schulpolitik steht ihnen dann bevor. Ein kleiner Gauner wird … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen