Nicht nörgeln, sondern leben!

Dass Herumnörgeln eine typische deutsche Eigenschaft ist, möchte ich bestreiten, aber eine typisch europäische ist es vielleicht schon. Wo über Jahrhunderte Fürsten und Könige herrschten, gewöhnten sich deren Untertanen daran, dass man eh‘ nichts machen kann, außer eben zu meckern. Dem widerspricht der Prophet Jeremia, wenn er im Predigttext des nächsten Sonntags von seinen Leuten, die nach Babylon deportiert worden waren, fordert: Suchet der Stadt Bestes! Zu deutsch: Lebt – auch in einer Umgebung, die euch nicht passt! Macht das Beste daraus!

Das gilt wohl sogar in einem ganz umfassenden Sinne heute auch: Die Welt um uns herum, die Politik und der Arbeitsplatz, unsere Nachbarn und unsere Gesundheit, all das ist gewiss nicht genauso, wie wir uns das wünschen. Aber wir sollen aus unserem Leben das Beste machen. Gott zeigt uns, wie.

Für Interessierte: Predigttext am Sonntag, 28. Oktober 2012 ist Jeremia 29, 1.4-7.10-14.

Über mtreiber

Matthias Treiber ist Pfarrer und Journalist. Matthias Treiber is a minister in the Lutheran Church of Wuerttemberg and journalist.
Dieser Beitrag wurde unter Altes Testament abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s