Mach Dir keine Sorgen! Jedenfalls nicht um Vergängliches

Wie ein Leitfaden für Aussteiger klingt der Predigttext des kommenden Sonntags: Ob Lebenspartner oder Gefühle, ob Besitz oder Möglichkeiten, alles, was wir in der Welt haben, sollen wir so behandeln, als hätten wir es nicht.

Also zurück in den Urwald oder – öfters angewandt – auf Kosten anderer in den Tag hinein leben? Vor der Überheblichkeit manch alternativer Aussteiger jedenfalls warnt uns Paulus. Es geht nicht darum, durch Weltverachtung sein Heil zu gewinnen. Es geht nur darum, den Sinn unseres Lebens nicht in vergänglichen Dingen zu suchen.

Klingt seht theoretisch – aber täglich fallen wir doch genau darauf herein, dass wir Vergängliches – Erfolg und Reichtum, Ansehen und Wohlbefinden – zum Maßstab dafür machen, ob unser Leben gelungen ist. Oder etwa nicht? Dann wären wir schon so weit, wie Paulus es beschreibt: Wer sich keine Sorgen um Vergängliches macht, ist frei für Unvergängliches, für wahre Liebe und begründete Hoffnung.

Für Interessierte: Predigttext am Sonntag, 21. Oktober 2012 ist 1.Kor. 7, 29-31

Pfarrer Treiber predigt jeden Sonntag um 9.30 Uhr in der Matthäuskirche, Heilbronn-Sontheim, Lauffener Straße 1

Über mtreiber

Matthias Treiber ist Pfarrer und Journalist. Matthias Treiber is a minister in the Lutheran Church of Wuerttemberg and journalist.
Dieser Beitrag wurde unter Paulus abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s