Der Glaube ist nicht stärker, je länger das Gebet ist

DSCF2910

Wer weiß schon, wohin unsere Gebete gehen. Geplappere ist deshalb unangebracht. (Foto: (c) Treiber)

Das Dauergeplappere der Schopping-Queens geht mir genauso auf den Geist wie das der Bewohner von Köln 50667 . Und am schlimmsten finde ich das Gequassel in den Polittalkshows und die Wichtigtuerei der Weltverbesserer. Aber offenbar kann man sich dem Medienzirkus kaum entziehen. (Außer bei Twitter, da ist zum Glück nach 140 Zeichen Schluss.)

Deshalb gibt es solch Geplapper leider auch in der Kirche. Aber der Glaube ist nicht stärker, je länger das Gebet ist. Wohltuend empfinde ich deshalb die Worte Jesu, der erklärt, wie man beten soll: Im stillen Kämmerlein und ohne viele Worte. Das Vaterunser reicht. Da war Jesus nicht nur seiner, sondern auch unserer Zeit voraus……..

Für Interessierte: Predigttext am kommenden Sonntag, 5. Mai 2013 ist Matthäus 6, 5-15.

Pfarrer Matthias Treiber predigt jeden Sonntag um 9:30 Uhr in der Matthäuskirche in Heilbronn-Sontheim.

Über mtreiber

Matthias Treiber ist Pfarrer und Journalist. Matthias Treiber is a minister in the Lutheran Church of Wuerttemberg and journalist.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s