Arbeiten, um zu leben

450px-Deckchair_600

Immer einladend: ein Liegestuhl (Foto: iStock)

Vor allem für junge Berufstätige ist heute die Work-Life-Balance wichtig, das Gleichgewicht zwischen Arbeit und dem „anderen“ Leben als Lebenspartner, Elternteil, Freund und Mensch. Wer bis zum Umfallen arbeitet, macht etwas falsch, weil er zu wenig Zeit für sich und andere hat.

So wie Martin, der es richtig macht: Ein interessanter Gast ist im Hause, er redet von wichtigen Dingen und inspiriert einen zum besseren Leben. Da kann man das Geschirr ruhig mal in der Küche stehen lassen und einfach zuhören. Anders dagegen Michael, der keine Zeit hat, zuzuhören, weil er im Home Office dringend noch eine Präsentation fertig machen muss, die sein Chef heute Abend noch erwartet. Wer hat mehr von dem Abend? Wohl Martin, der sein Leben im besten Sinne überdenken kann.

In der Bibel heißen die beiden übrigens Maria und Martha, aber um Geschlechterklischees soll es hier nicht gehen, sondern darum, dass wir nicht leben, um zu arbeiten, sondern arbeiten, um zu leben.

Predigttext am Sonntag, 26. Februar 2017, ist Lukasevangelium 10, 38-42.

Über mtreiber

Matthias Treiber ist Pfarrer und Journalist. Matthias Treiber is a minister in the Lutheran Church of Wuerttemberg and journalist.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s