13 Tage bis Ostern

IMG_9270_3Gestern am Sonntag hatte ich endlich mal Zeit, ein Buch zu lesen, von Stephen King, einem der klugen Autoren der Gegenwart. Der Roman „The Stand, das letzte Gefecht“ stammt schon aus dem Jahr 1978. Die Geschichte einer Pandemie durch einen Grippevirus, der die Menschheit bedroht. Hat King geahnt, was da auf uns zukommt? So wie manch andere Autoren auch.

Unsinn! Stephen King selbst hat in einem Interview klar gemacht, dass er sein Buch und die Wirklichkeit nicht als Parallelen sieht. Denn niemand weiß, was morgen ist. Was Stephen King gut in seinem langen Roman beschriebt, ist die Wirklichkeit der Menschen. Die Guten und Bösen sind jeweils eben sowohl böse als auch gut in ihren Handlungen, beides zugleich. Weil keiner weiß, was morgen ist, weil keiner sicher wissen kann, was richtig ist.

Das ist der Grund, warum ich mich in diesen Tagen an Gott halte und an meinen Glauben. Aus der Einsicht, dass niemand weiß, was morgen ist, dass niemand irgendetwas garantierten kann, dass wir alle zusammen auf der Suche sind, wie wir aus der Katastrophe herauskommen.

Ich weiß nur, was heute verlangt ist: Liebe und Hoffnung – und das Vertrauen, dass Gott jeden von uns auch in diesen Tagen an seiner Hand hält.

Bleiben Sie behütet und Gott befohlen.

Ihr
Matthias Treiber

Über mtreiber

Matthias Treiber ist Pfarrer und Journalist. Matthias Treiber is a minister in the Lutheran Church of Wuerttemberg and journalist.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s