Verstehen, was man wissen muss

Verstehst du, was du liest? In der heutigen Informationsgesellschaft ist das die entscheidende Frage. Informationen prasseln genügend auf uns ein. Unsere Aufgabe ist es, sie zu sortieren, aussuchen und zu bewerten. Nicht alles, was gesagt wird, stimmt. Nicht alles, über das sich Leute empören, ist richtig verstanden. Nicht alles, was verbreitet ist, ist wichtig.

Am kommenden Sonntag wird man diese Frage auch im Gottesdienst hören, in der Geschichte vom Kämmerer aus dem Morgenland, der eifrig in der Bibel liest. Erst durch einen anderen, den Apostel Philippus, versteht er aber, was da steht.

Manchmal brauchen wir das: Leute, die uns etwas erklären; nicht nur den Glauben, sondern auch unser Leben, zum Beispiel, oder unser Auftreten, unsere Beziehungen. Keine Besserwisser, aber Menschen, die uns zu Erkenntnis verhelfen, die ja im besten Fall Selbsterkenntnis ist.

Für Interessierte: Predigttext am Sonntag, 15. Juli 2012 ist Apostelgeschichte 8, 26-39.


Über mtreiber

Matthias Treiber ist Pfarrer und Journalist. Matthias Treiber is a minister in the Lutheran Church of Wuerttemberg and journalist.
Dieser Beitrag wurde unter Neues Testament, Sonstige Schriften abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s