Für die Liebe Alles tun

Syrien

Die älteste Kirche der Welt nördlich von Damaskus in Syrien. Was heißt heute, sein Leben für die Glaubensfreunde zu einzusetzen? (Foto: Treiber)

Bestechend einfach klingt das Gebot Jesu: „Liebt euch untereinander!“ Die konkrete Forderung, dass man für die Freunde sein Leben einsetzen soll, lässt einen dann aber doch nachdenken: Wie weit soll christliche Liebe gehen? Andere mit Respekt behandeln, freundlich sein und Armen helfen, darüber herrscht in unserer Gesellschaft ja Konsens; das tun auch die Nicht-Christen. Was aber ist dann christlich? Wohl doch die Liebe als zentrales Gebot, das alle anderen außer Kraft setzen kann. Für seine Liebsten würde man notfalls doch alles tun. Oder?

Predigttext am Sonntag, 20. Oktober 2013, ist Johannes 15, 9-12.

Pfarrer Treiber predigt jeden Sonntag um 9:30 Uhr in der Matthäuskirche in Heilbronn-Sontheim.

Über mtreiber

Matthias Treiber ist Pfarrer und Journalist. Matthias Treiber is a minister in the Lutheran Church of Wuerttemberg and journalist.
Dieser Beitrag wurde unter Evangelien, Neues Testament abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s