Warten können

448px-Noah_mosaic

Noah schickt eine Taube aus
Mosaik in der Basilika San Marco in Venedig
(Abb. wikipedia/commons – gemeinfrei)

Warten können fällt manchmal furchtbar schwer. Und wer könnte das dem verdenken, der auf die Rückgabe der wichtigen Klausur wartet oder auf den Befund vom Arzt. Glücklich, wer warten kann und dabei auch noch cool bleiben, wer gelassen ist und und voller Gottvertrauen nichts herbei zwingen möchte.

Im Mythos der Sintflut lässt Noah von der Arche aus eine Taube los, um trockenes Land zu finden. Nach 40 Tagen erst! Sie kommt zurück, weil es noch keines gibt. Noah wartet dann nochmal sieben Tage, voller Zuversicht. Das möchte ich auch können.

Doch auch für uns notorisch Ungeduldige hat der Predigttext für nächsten Sonntag einen Tipp: Wenn man schon nicht warten kann, kann man sich wenigstens bewusst entscheiden – zwischen Sorgen oder Vertrauen, zwischen Aufgeben und Weitermachen. Noah hat weitergemacht und nach weiteren sieben Tage noch einmal eine Taube losgeschickt. Die fand trockenes Land.

Predigttext am Sonntag, 2. Februar 2014 ist 1.Mose 8, 1-12

Pfarrer Treiber predigt jeden Sonntag um 10 Uhr in der Matthäuskirche in Heilbronn-Sontheim.

Über mtreiber

Matthias Treiber ist Pfarrer und Journalist. Matthias Treiber is a minister in the Lutheran Church of Wuerttemberg and journalist.
Dieser Beitrag wurde unter Altes Testament abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s