Gerechtigkeit wäre ein falscher Maßstab für gelingendes Leben

iStock_000004681452Large

Foto: iStock

Ein gutes Leben kann man sich nicht einklagen. Noch schlimmer: Das Leben ist ungerecht. Die Frage warum das so ist, ist ebenso müßig, wie es sinnlos ist, dies dem vorzuwerfen, der uns geschaffen hat.

Positiv gesagt: Unser Leben misst sich nicht an einem absoluten Maßstab, wie es am besten und gelungensten wäre, sondern wir sollen aus unseren Möglichkeiten Gutes machen, das Beste, das geht.

Gnade ist es dann, wenn Gott dabei mit uns ist und uns nicht dem Urteil anderer ausliefert. Jeder zählt und jeder hat seine Möglichkeiten.

Predigttext am Sonntag, 16. Februar 2014 ist Römerbrief 9, 14-24

Pfarrer Treiber predigt jeden Sonntag um 10:00 Uhr in der Matthäuskirche, Heilbronn-Sontheim.

Über mtreiber

Matthias Treiber ist Pfarrer und Journalist. Matthias Treiber is a minister in the Lutheran Church of Wuerttemberg and journalist.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s