Fanatiker verdienen Verachtung

13690865_1216213478397915_1105573731459855966_n

Ein religiöser Fanatiker war er. Hat „Ungläubige“ verfolgt und bei deren Ermordung vermutlich zumindest zugesehen. Dann die Kehrtwende: Aus dem blinden Fanatiker wird ein geistreicher Prediger, einer, der seinen neuen Glauben der Welt öffnet, der Freiheit in ihn einträgt. Für diesen Mann, den Apostel Paulus, heißt Glauben nun, frei zu sein von all den Zwängen, die Religionen einem im Leben auferlegen wollen.

Lange her ist das, eine andere Zeit, über die wir heutigen nicht richten sollten.

Über unsere heutige Zeit allerdings dürfen und sollen wir richten. Und die religiösen Fanatiker mit dem strafen, was sie verdienen: Unsere Verachtung.

Je suis Charlie! 

Predigttext am Sonntag, 24. Juli 2016, ist Philipperbrief 3, 4b-14.

Über mtreiber

Matthias Treiber ist Pfarrer und Journalist. Matthias Treiber is a minister in the Lutheran Church of Wuerttemberg and journalist.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s