Einander gut sein

iStock_000024731322Large

Das Geheimnis einer gelingenden Beziehung? Sieben mal den anderen loben, bevor man ihn kritisiert. (Foto: iStock)

Woran erkennt man gute Freunde? Vielleicht daran, dass man sich von ihnen die Meinung sagen lassen kann, ohne beleidigt zu sein. Wir wollen uns ja schließlich nicht von jedem kritisieren lassen. Aber gute Freunde – und selbstverständlich unsere Lebenspartner und engen Familienmitglieder – haben nicht nur das Recht, sondern manchmal sogar die Pflicht, uns „zu mahnen und zurechtzubringen“, wie es in der Bibel heißt.

Sich selbst erkennen kann man oft nur, wenn man sich im anderen spiegelt, wenn andere einem sagen, wie man wirkt.

Und über allem steht natürlich die eine Pflicht: „Frieden halten“, oder wie es eine Schriftstellerin mal altertümlich ausgedrückt hat: Einander gut sein. Der Kritiker dem Kritisierten – und umgekehrt.

Predigttext am Sonntag, 16. Juni 2019 ist 2.Korintherbrief 13, 11-13.

Über mtreiber

Matthias Treiber ist Pfarrer und Journalist. Matthias Treiber is a minister in the Lutheran Church of Wuerttemberg and journalist.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s