Das Ende der Gewalt

B015

Denkmal im Park der Vereinten Nationen in New York City (Foto: Treiber)

Warum können einen andere Menschen nicht einfach in Ruhe lassen?Warum werden Jugendliche gemobbt? Warum glauben manche, andere in Panik versetzen und erziehen zu müssen? Warum lässt man Leute, die anders leben und lieben nicht in Ruhe? Warum wollen einem andere alles mögliche verbieten? Warum können die Besserwisser nicht einfach mal ihren Mund halten? Warum gibt es überhaupt Konflikte zwischen Menschen?

Das ist wohl der Preis dafür, dass wir soziale Wesen sind und mit anderen zusammenleben müssen. Darunter gibt es eben auch manche Verbrecher und viele, die einfach nur dumm sind. Gegen die Verbrecher wird man sich wehren müssen, zur Not auch mit Gewalt. dennoch bleibt die Verheißung, dass alle Gewalt einmal ein Ende hat, dass wir Menschen lernen, aus Schwertern Pflugscharen zu machen.

Predigttext am Sonntag, 11. August 2019 ist Jesaja 2, 1-5.

Über mtreiber

Matthias Treiber ist Pfarrer und Journalist. Matthias Treiber is a minister in the Lutheran Church of Wuerttemberg and journalist.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s