Schenken als Geschenk

2019-12-15Wenn man nur wüsste, was man schenken soll. Vielleicht macht man sich zunächst einmal selbst ein Geschenk, indem man anderen etwas schenkt. „Wer zwei Hemden hat, gebe dem, der keines hat,“ rät Johannes der Täufer seinen Zuhörern. So bereitet man sich richtig auf Weihnachten, das Kommen Christi, vor, indem man löslässt und sich auf das Wesentliche konzentriert. Aber bitte: Nicht den abgetragenem Plunder von vor zwanzig Jahren spenden, sondern Sachen, die man auch selbst noch anziehen würde. Das Second-Hand-Kaufhaus unserer Aufbaugilde nimmt gerne Sachen entgegen, die sich an oder für Bedürftige weiterverkaufen lassen.

Ich finde es sehr schön, dass die Spendenbereitschaft in unserem Land ungebrochen ist. Darauf, eine soziale Gesellschaft zu sein, können wir stolz sein. Begonnen hat die Nächstenliebe bei uns mit der christlichen Botschaft der Nächstenliebe, die alle Menschen in Blick nimmt, die Hilfe brauchen, nicht nur die Angehörigen der eigenen Familie oder direkten Nachbarn. Advent ist für alle da.

Falls Sie noch Geschenke suchen, ist das Second-Hand-Kaufhaus unserer Aufbaugildeübrigens auch eine interessante Adresse. Beim Stöbern dort entdeckt man oft Dinge, auf die man nie gekommen wäre.

Predigttext am 3. Advent, 15. Dezember 2019, ist Lukas 3.

Über mtreiber

Matthias Treiber ist Pfarrer und Journalist. Matthias Treiber is a minister in the Lutheran Church of Wuerttemberg and journalist.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s