Karsamstag – ab in die Hölle

img020

(Foto: Treiber)

Karsamstag, der Tag zwischen Karfreitag und Ostern. Ein ziemlich finsterer Tag „Hinabgestiegen in das Reich des Todes“ heißt das im Glaubensbekenntnis. Also in die Hölle.

Ich habe mir als Kind die Hölle immer wie einen tiefen Keller vorgestellt. Nicht wirklich unheimlich, Gespenster gibt es nicht. Aber irgendwie finster, häßlich und ganz gewiss kein Ort, an dem man leben möchte oder leben kann.

Und wissen Sie, was das Schlimmste an der Hölle ist? Dass man alleine ist. Niemand da, der einem in der Not beisteht. Wie Hänsel ohne Gretel; wie Lieutenant Ripley alleine im Kampf gegen das Alien; wie Tom Hanks alleine mit seinem Basketball „Wilson“ auf der Insel in Cast Away.

Hoffentlich kommt bald einer, der hier heraus hilft.

Morgen schon, an Ostern, bringt Gott neues Licht in unser Leben – oder: Licht, das uns neues Leben zeigt: Hell, klar und voller Liebe.

Seien Sie behütet! 

Ihr Pfarrer
Matthias Treiber

…und hier zum Anschauen:

Über mtreiber

Matthias Treiber ist Pfarrer und Journalist. Matthias Treiber is a minister in the Lutheran Church of Wuerttemberg and journalist.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s