27-05-2020 – Dorothy Levitt

Kennen Sie Dorothy Levitt? Eine besondere Frau, wie man bei Mercedes in Stuttgart lernen kann. Dorothy Levitt hat den Rückspiegel fürs Auto erfunden. 1909. Die britische Rennfahrerin gab ihren Geschlechtsgenossinnen den Tipp, immer einen Handspiegel beim Autofahren dabei zu haben – um nach hinten schauen zu können. Ab 1914 montierte man dann tatsächlich serienmäßig Spiegel ans Auto. Ihr anderer Ratschlag hat sich nicht durchgesetzt. Sie empfahl allen Frauen eine Schusswaffe, vorzuweisen einen Automatik-Colt, im Handschuhfach zu haben, vor allem, wenn sie alleine unterwegs sind. Nun gut.

Das mit dem Spiegel aber war ein toller Tipp. Man sieht, ob hinten etwas los ist, und kann trotzdem den Blick nach vorne gerichtet halten. Wie im Leben: „Wer zurück schaut, ist nicht geschickt für das Reich Gottes“, sagt Jesus. Wie beim Autofahren zählt vor allem, was vor einem liegt. Sicher ans Ziel zu kommen.

Seien Sie behütet.

Ihr Pfarrer
Matthias Treiber

Über mtreiber

Matthias Treiber ist Pfarrer und Journalist. Matthias Treiber is a minister in the Lutheran Church of Wuerttemberg and journalist.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s