Sonntagsgedanken 29-11-2020 – Was brauchen wir um glücklich zu sein?

Können Sie sich das vorstellen? Ein Lottogewinner ist nach einem Jahr nicht glücklicher als er vorher war. Und ein Unfallopfer ist ein Jahr nach dem Unglück, das es in den Rollstuhl brachte, nicht unglücklicher. Verschiedene Untersuchungen brachten jedenfalls dieses Ergebnis. Offenbar hängt unser Glück viel weniger von materiellen oder äußerlichen Umständen ab, als wir denken. 

Was brauchen wir wirklich, um glücklich zu sein? Im Predigttext für den 1. Advent, Sacharja 9, 9-10, wird der Friede genannt.

Friede ganz umfassend. Nicht nur die Abwesenheit vom Krieg, sondern auch ein Leben ohne all die Alltagsgewalt, ohne Mobbing und ohne Aggression, ohne Dummheit und Unverschämtheit, Friede voll Licht und Klarheit. Und den inneren Frieden: Gelassenheit und das Gefühl, dass das Leben Sinn hat und erfüllt ist. Zu spüren, dass man geliebt wird und andere liebt. Mit sich im Reinen sein – und mit anderen auch. So ist es nicht immer. Aber so soll es sein und so wird es sein. Das ist die Hoffnung im Advent.

Pfarrer Treiber predigt jeden Sonntag um 10:00 Uhr in der Matthäuskirche in Heilbronn-Sontheim.

Über mtreiber

Matthias Treiber ist Pfarrer und Journalist. Matthias Treiber is a minister in the Lutheran Church of Wuerttemberg and journalist.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s